Heli Baby NT
Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)

Heli Baby NT

Das von Ing. Dieter Schlüter konstruierte Heli-Baby war ein drehzahlgesteuerter Hubschrauber der 1-m-Klasse und das weltweit erste "Pod-and-Boom"-Modell. Man kann es daher auch als den Urahn des modernen RC-Hubschraubers betrachten. Es wurde von 1975 bis 1981 von der Firma Schlüter in großen Stückzahlen produziert und war aufgrund seiner Robustheit der erste wirklich anfängertaugliche RC-Hubschrauber. Das optisch besondere am Heli-Baby war seine mit Sitz und Piloten ausgebaute Kabinenhaube, die ihm einen ganz besonderen Charme verlieh. Seit 2007 werden von uns für das Schlüter Heli-Baby Ersatzteile nachgefertigt, was bis heute den Wiederaufbau von mehreren hundert älterer Modelle ermöglichte. Hinzu gesellten sich etwa 150 selbstgefertigte Replikas. Schon damals wurde der Ruf nach einer elektrischen Variante mit kollektiv verstellbarem Rotorkopf laut, was zum Super-e-Heli-Baby führte. Das Modell flog schön und für einen Paddelkopf ausgesprochen stabil, was ihm bis heute seine Liebhaber sichert.

Seit längerem bestand der Wunsch, aufbauend auf diesem elektrischen Super-e-Heli-Baby ein modernes Modell zu schaffen. Hierbei sollten Haupt-, Heckrotor und Taumelscheibe modernen Komponenten weichen, die typischen optischen Details des Heli-Babys und der fliegerische Charme des Originalmodells aber erhalten bleiben. Der Antrieb sollte so abgestimmt werden, dass auch ein wirkliches Oldie-Feeling beim Fliegen entsteht. Damit bei einem Antriebsausfall die Möglichkeit einer Autorotationslandung besteht, wurde das Getriebe nun mit einem Freilauf versehen. 

Entwicklung und Prototypenbau unterschieden sich in einigen Punkten von den heutigen Hochleistungsmodellen. Wo bringt man am besten das Flybarless-System an. Wo die 2,4 GHz-Antennen? Kann man einen modernen Heckrotor mit einem dünnen Stahldraht ansteuern? Wie überwacht man bei Maximalströmen von knapp über 30A die Restenergie des Akkus? Wo bringt man die Telemetrie unter? Viele solcher Fragen mussten gelöst werden, die dem Entwicklungsteam doch oft einiges Kopfzerbrechen und Improvisationstalent abverlangten. Wie auch immer, das Ergebnis war die vielen Mühen wert und das neue Heli-Baby NT überzeugt in allen an es gestellten Anforderungen.

Heli-Baby NT steht für "New Technology". Die Bezeichnung wurde gewählt, um den Übergang des historischen Modells zu nun moderner Technik "unter der Haube" zu unterstreichen.

Die praktische Erprobungsphase zeigte, dass die Entwicklung eines Modellhubschraubers auch heute noch interessant und spannend ist. Völlig überraschend waren anfangs keine geeigneten Blätter für das neue Heli-Baby zu finden. Ausgehend von den hölzernen Ursprungsblättern mit 450mm Länge und 40mm Tiefe wurden nahezu ein Dutzend unterschiedlicher Blätter dieser Größe mit bis zu 500mm Länge getestet. Das Ergebnis war aber nicht befriedigend. Die Originalblätter aus Holz hatten ein halbsymmetrisches Profil und brachten damals einfach mehr Auftrieb und trotzdem war dieser beim Original schon nicht allzu üppig. Schließlich fertigte uns NHP ein optisch wie fliegerisch perfekt zum Modell passendes Rotorblatt mit 50mm Tiefe und 490mm Länge.

Der Antrieb des Heli-Babys sollte in etwa einem guten 7,5 ccm Glühzündermotor entsprechen. Diese leisteten seinerzeit etwa 1 PS an der Kurbelwelle. Die klassische Heli-Baby-Untersetzung von 1:6 sollte unbedingt beibehalten werden. Nach einiger Recherche und Berechnung wurde das Heli-Baby NT schliesslich mit einem Plettenberg-Orbit ausgerüstet, der von Drehzahl, Drehmoment und Maximalleistung ideal passte. Mit dem Modell sind mit einem 6s/4000er Akku Flugzeiten bis über 14 Minuten möglich. Die Drehzahlen liegen bei 1470 UpM für den Allroundbetrieb und 1750 UpM für einfachen Kunstflug. Besonders wohl fühlt sich das NT-Baby bei der niedrigeren Drehzahl. Die Optik des Piloten ist einzigartig. Man hat das Gefühl, ein richtiges Scalemodell wie eine Bell 47 zu fliegen, hat aber trotzdem nur den Aufwand eines Trainermodells.

Als Pilotenpuppen eigenen sich solche im Maßstab 1:6. Die originale Pilotenpuppe Action Team "Hard Rock" wurde in den 70ern von Hasbro/Schildkröt vertrieben. Bei ebay USA oder Tauschbörsen kann man mit Geduld/Geld fündig werden, ebenso eignet sich "John Steel". Ferner gibt es einige Anbieter professsioneller Pilotenpuppen wie z.B. scale-pilots.ch. Wenn auch eine Dame Platz nehmen darf, eignet sich eine normale Barbie-Puppe vom Flohmarkt. Ältere Action-Team-Figuren verspröden mit der Zeit gerade an den Händen. Neue Hände erhält man bei www.puppenreparatur.de.

Fliegen mit dem Heli-Baby NT

Das Fliegen enspricht optisch wie fliegerisch natürlich eher einem manntragenden Hubschrauber als einer 3D-Maschine. Es entsteht ein wunderbares Scalefeeling und genau darauf wurde abgezielt. Auch ist das klassische Getriebegeräusch des originalen Heli-Babys durch das unverändert übernommenne Getriebe voll erhalten geblieben. Das breite Landegestell gibt dem Modell nicht nur auf unebenem Gelände einen sicheren Stand, es trägt auch wie der Pilot in der Kanzel zu einer perfekten Lageerkennung bei. Das Modell ist durchaus wendig und kann auch schnell bewegt werden bis zum einfachen Kunstflug. In der Praxis hat es sich aber als wunderbarer "Cruiser" für lässiges Herumkurven bei moderatem Tempo heraus gestellt.

 

https://www.youtube.com/watch?v=K8rE5VsMFSw

https://www.youtube.com/watch?v=Ag8joDZZqzs 

 

Technik

Empfohlenes Equipment:

Motor: z.B. Plettenberg "Heli-Baby"

Regler: z.B. Hobbywing 50A V3

Telemetrie: z.B. Iisi TXE50 V2

TS-Servos: z.B. Graupner DES708 BB MG

Heckservo: z.B. Savöx SH 1290 MG

Empfänger: 2,4 Ghz-Empfänger

FBL-System: z.B. Microbeast Plus V4 Pro Edition

Akku: 6s 3700-4400mAh/25-30C


Technische Daten
  • Rotordurchmesser: 1,12m (Blattlänge:490mm)
  • Gewicht abflugfertig mit Akku: ab 3,0 kg
  • Einstufiges, präzise gefrästes Stirnradgetriebe mit Direktantrieb des Heckrotors
  • leichtgängiger Riemenantrieb des Heckrotors
  • Heckrotordurchmesser: 250 mm (Blattlänge 80mm)
  • Länge mit Haube: 100 cm
  • Höhe: 39 cm
  • Kufenbreite 29 cm
  • stehender Akkueinbau mit Klettbandbefestigung
  • Akkuschacht: 50 mm hoch, 60 mm breit
  • Rotordrehrichtung rechts, empfohlene Rotordrehzahl: 1450-1750 UpM
Heli-Baby Heli-Baby Heli-Baby Heli-Baby
Heli-Baby Heli-Baby Heli-Baby Heli-Baby
Heli-Baby Heli-Baby Heli-Baby Heli-Baby